HOAI Umbauzuschlag

§ 35 Abs. 1 HOAI 2009 sieht vor, dass „sofern kein Zuschlag schriftlich vereinbart ist, für Leistungen aber der Honorarzone II ein Zuschlag von 20 % anfällt“.

Hieraus schließen einige Autoren, dass es auch möglich ist, einen HOAI Umbauzuschlag unter diesem Betrag zu vereinbaren. Die ganz herrschende Meinung geht allerdings davon aus, dass die 20 % eine mindestsatzrelevante Größe sind.

Das Kammergericht hat in seinen Entscheidungen vom 19. Oktober 2010 und 13. Januar 2011 klargestellt, dass der Umbauzuschlag von 20 % mindestsatzrelevant ist und insofern eine Vereinbarung unterhalb von 20 % dauerhaft nicht wirksam sein kann.